Konzert zur Nordwalder Sommernacht

Es war richtig klasse! Das Konzert von Venestra Musica zur 1. Nordwalder Sommernacht hat allen – Sängern und (immerhin mehr als 160!) Zuhörern – Spaß gemacht. Im Augenblick bin ich dabei, den Mitschnitt, den Matthias Fischer aufgezeichnet hat, in CDs umzuwandeln.

Erste Eindrücke können auf der Homepage von Venestra Musica gehört werden – die CD soll es dann später auch zu kaufen geben.

Neuer Apfelbaum

Es war eigentlich ja schon lange fällig: die Apfel- und Birnbäume an unserem Spalier haben in den vergangenen Jahren nur kaum noch getragen, und auch optisch waren sie nicht mehr besonders ansehnlich. Ich habe daher heute Vormittag die Säge angesetzt.

Dann kam aber das unschöne Erlebnis: im neuen Gartenmarkt Altenberge war „gähnende Leere“ an den Stellen, an denen ich eigentlich die Spalierobstbäumchen erwartet hatte. Und richtig: auch der Verkäufer, der uns kurz nach diesem Erlebnis erreichte, bestätigte es: 160 Spalierobstsetzlinge sind zwar bestellt, aber noch nicht eingetroffen. Er erwarte die Lieferung zwar jeden Tag, könne uns aber nicht sagen, wann sie tatsächlich eintreffen werde. Der Verkäufer war nett und zuvorkommend – aber das half natürlich nicht weiter. Bleibt also nur zu warten. Glücklicherweise fanden wir beim Herausgehen noch einen Bereich mit Setzkartoffeln, so dass wir nicht ganz umsonst nach Altenberge gefahren waren.

Bei Raiffeisen wurden wir dann immerhin noch (teilweise) fündig: ein kleiner Restbestand an Schnurbäumchen war noch da, und dort haben wir dann auch einen einzelnen Baum gekauft und anschließend zu Hause eingepflanzt. Dennoch ist das Spalier zur Zeit noch sehr kahl: bleibt also zu hoffen, dass die im Gartenmarkt avisierte Lieferung nun tatsächlich bald kommen wird! Das Kartoffelbeet ist auch vorbereitet. Ich denke, dass ich Anfang der Woche die Kartoffeln legen kann.

Mamas 80.er …

… am 19. Dezember war ein voller Erfolg! Mehr als 60 Gäste waren der Einladung nach Lage gefolgt, und ich glaube, dass Mama voll zufrieden mit dem Tag gewesen ist. Trubel und viele Leute sind sicherlich ihre Vorstellung von dem Geburtstag gewesen, und das war dann auch so.

Um 12.00 gings mit dem Mittagsbuffet los. Schön war, dass auch die Laaspher Verwandschaft kommen konnte (Jocki, Peter, Michael, Tante Inge, Tante Christel – Michael hatte Lukas mitgebracht); Tante Kiki und Rudi waren bereits morgens angereist und blieben dann auch noch über Nacht. Wir hatten schon seit Sonnabend Heide aus Föhr zu Besuch und hatten sie mit nach Lage genommen.

Nach dem Mittagessen folgte dann bald schon der Nachmittagskaffee (Isas Marzipantorte war wieder einsame Spitze).

Den Abschluss (und für mich den Höhepunkt des Tages) bildete die Andacht in der Kirche; Bernd leitete den Gottesdienst, Eva-Maria, Katharina und ich haben gesungen und Lea hat Querflöte gespielt. Katharinas „Mondnacht“ von Schumann war für mich der beste Beitrag.

Ich denke, Mama hat es sehr gefallen – es war ein würdiger und freudiger 80. Geburtstag!